Home / Ferien / Ein Wochenende in der Donaumetropole Wien

Ein Wochenende in der Donaumetropole Wien

Kunsthistorisches Museum Wien
Wien ist immer eine Reise wert und wenn man nur ein Wochenende zur Verfügung hat, muss man sich beeilen, um wenigstens einen Bruchteil der Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Am Anfang steht in den meisten Fällen eine Stadtrundfahrt im Fiaker. Da Wien nicht in Stadtteile, sondern in Bezirke unterteilt ist, beginnt die Fahrt im ersten Bezirk. Entlang der Ringstraße, die noch von Kaiser Franz Josef geplant, gebaut und eingeweiht wurde. Zahlreiche Gebäude entlang der Straße gibt es zu bewundern wie die Hofburg, das Rathaus und das Sissi-Museum. Auch das Natur- und Kunsthistorische Museum ist hier ansässig.

Schon nach den ersten Eindrücken ist eine Pause eingeplant und wo kann diese besser verbracht werden, als in einem Wiener Kaffeehaus. Kaffeespezialitäten wie es sie nur in Wien gibt müssen unbedingt probiert werden. Ein kleiner Brauner oder eine Melange gehören zu den Sorten die Klassiker in der Weltstadt sind, dazu passt eine köstliche Mehlspeise und gestärkt kann es dann weitergehen.

Auf den Spuren der Habsburger

Um einen Kurzurlaub richtig abzurunden, gehört ein Besuch im Schloss Schönbrunn einfach dazu. Einmal die Gänge durchschreiten wie es Kaiserin Sissi getan hat ist der Traum vieler Frauen. Es gibt verschiedene Touren und für jeden einen Zeitplan, der eingehalten werden kann. Danach zum krönenden Abschluss wird noch der Spaziergang im Schlossgarten genossen, hier kann eine gepflegte Parklandschaft und eine Vielzahl an wunderschönen Blumen und Pflanzen bewundert werden.

Verbunden werden kann der Spaziergang mit einem Besuch im Zoo Schönbrunn. Der Tiergarten ist einer der ältesten noch bestehenden Zoos auf der ganzen Welt. Durch zahlreiche Renovierungen und Erneuerungen ist er aber auch einer der modernsten und ein Besuch lohnt sich wirklich.

Abends in Wien

Wien ist eine Weltstadt mit einem ganz eigenen Charme und auch berühmt durch seine kulinarischen Köstlichkeiten. Zum Abendessen passen Wiener Schmäh und der Tafelspitz, denn für dieses Gericht ist Wien ebenfalls weltbekannt. Um einen perfekten Tag in einer perfekten Stadt abzurunden, darf am Abend ein Heuriger auf keinen Fall fehlen. Die 10ner Marie ist ein bekannter und ein sehr alter Wein und gehört einfach dazu, genau wie ein Besuch in einem Original Heurigen-Lokal. Die bekanntesten findet man in Grinzing oder Sievering. Aber Achtung! Ein junger Heuriger geht schnell in den Kopf und man darf nicht zu schnell und zu viel davon trinken.

Um einige Andenken aus der Donaumetropole mit nach Hause zu bringen, sollte am nächsten Tag der Naschmarkt besucht werden. Hier geht es lustig und laut zu und an verschiedenen Marktständen gibt es Leckereien aus der ganzen Welt zu erwerben. Wien ist eben immer eine Reise wert.

Hier nachlesen ...

Ferien in Frankreich: Mobilheime machen Camping komfortabel

Wer Campingferien in Frankreich plant, dem bietet sich eine Fülle von Auswahlmöglichkeiten. Besonders beliebt sind …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.