Home / Deutschland / Nordseeküste – der Natur auf der Spur

Nordseeküste – der Natur auf der Spur

Klimatisierte Büros, verstopfte Straßen, Sitzen am Bildschirm und Bewegung im Fitness-Studio – im Alltag haben viele Menschen kaum Kontakt mit der Natur. Kein Wunder, dass schöne Landschaften wie die Nordseeküste und eine intakte Umwelt zu den wichtigsten Wünschen bei der Wahl des Urlaubsortes zählen. Saubere Luft atmen, den Blick in die Ferne schweifen lassen, Pflanzen und Tiere in ihrem natürlichen Umfeld erleben ist für gestresste Stadtbewohner oft die schönste Entspannung. Ohne weite Anfahrt finden sich solche Naturerlebnisse an der Nordseeküste, zum Beispiel bei einem Urlaub in Esens-Bensersiel. Besonders außerhalb der Hauptsaison kommen Ausblickgenießer, Hobbynaturforscher und Jäger schöner Fotomotive hier auf ihre Kosten.

Weltnaturerbe vor der Tür

Denn quasi direkt vor der Tür wartet dort das Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer. Diese bei Ebbe sich kilometerweit erstreckende Schlick-„Wüste“ ist prall gefüllt mit Leben. Borstenwürmer durchwühlen den Boden, Muscheln halten sich versteckt, Strandkrabben huschen über den Sand und so manches Schneckenhaus entpuppt sich als Heim eines Einsiedlerkrebses. Das reiche Nahrungsangebot zieht viele Vögel an – sowohl heimische Arten als auch Zugvögel, die sich hier zu bestimmten Jahreszeiten niederlassen. Bei Flut bevölkern Fische wie Sandgrundeln, Flundern und Seenadeln das flache Wasser, dazu lassen sich oft Säugetiere wie Robben und Schweinswale beobachten. Auch die ausgedehnten Salzwiesen beherbergen neben Schafen viele Vogelarten und sind ein beliebtes Revier für Hobby-Ornithologen. Ein gutes Fernglas oder ein Teleobjektiv an der Kamera erlaubt dann ganz „nahe“ Begegnungen und tolle Fotos.

Wattsafari und Zugvogeltage

Man kann die Natur an der Nordseeküste auf eigene Faust erkunden – oder eines der vielen Angebote nutzen, wie Ausstellungen und begleitete Exkursionen, die unter www.bensersiel.de zu finden sind. Dazu gehören zum Beispiel geführte Wattwanderungen oder Wattsafaris mit Kescher und Becherlupe für Kinder, Bootstouren zu den Seehundbänken und die jährlichen Zugvogeltage. Viel zu sehen und zu lernen gibt es auch im Wattenhuus, das gleichzeitig Nationalpark-Informationsstelle ist. Vom Meerwasser-Aquarium über den Gezeiten-Simulator bis zur Familien-Rallye gibt es dort zahlreiche Möglichkeiten, sich mit dem einzigartigen Naturraum Wattenmeer auf unterhaltsame Art vertraut zu machen.

Zugvogeltage im Oktober

Vom 13. bis 21. Oktober 2018 dreht sich an der niedersächsischen Nordseeküste und auf den Ostfriesischen Inseln alles um Zugvögel. Auch das Wattenhuus Bensersiel ist bei den mittlerweile 10. Zugvogeltagen mit Infoangeboten und Veranstaltungen dabei. Zu Tausenden kommen dann fliegende Gäste wie Pfuhlschnepfen und Alpenstrandläufer aus dem hohen Norden ins Wattenmeer, um dort auszuruhen und sich für den Weiterflug in den Süden zu stärken. Viele Gänsearten bleiben sogar den ganzen Winter vor Ort. Für Hobby-Ornithologen und Motivjäger hat die Nordseeküste dann eine besondere Anziehungskraft. Unter www.bensersiel.de gibt es weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten.

Foto: © djd/Esens-Bensersiel Tourismus

Hier nachlesen ...

Endlich Urlaub: aber das Aktiendepot ruht nicht

Egal ob es ans Meer geht oder in die Berge: nur die wenigsten Menschen denken …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.